Emil Ziehl, Gründer von ZIEHL-ABEGG, geboren am 22. Mai 1873, gestorben am 01. Juni 1939.

1886 - Noch heute im Familienbesitz, stellt das Freihand gezeichnete Mädchenbild von Emil Ziehl, den Ursprung der Firma ZIEHL-ABEGG dar und damit den schicksalhaften Wendepunkt des Feingeistes.

1897 - Emil Ziehls Konstruktionszeichnung des ersten Außenläufermotors – Grundlage bis heute für die moderne Antriebstechnologie.

1900 - Für diesen elektrisch betriebenen Kreisel in kardanischer Aufhängung bekam Emil Ziehl 1900 das Grundsatzpatent. Schiffe, Flugzeuge und Mondraketen sind heute ohne diesen Kreisel nicht in der Lage zu navigieren.

 

 

1909 - Die ZIEHL-ABEGG Fabrikanlage in Berlin-Weißensee hatte direkten Gleisanschluss zur Industriebahn und war für die Serienfertigung von Elektromotoren mit neuester Maschinentechnik für einen rationalen Arbeitsablauf ausgerichtet.

1910 - Die lichtdurchflutete Werkshalle in Berlin war mit allen, für die damalige Zeit möglichen, technischen Errungenschaften zum reibungslosen, modernen und vollkommenen Motorenbau ausgestattet (100 m lang und 20 m breit).

1918 - Firmeneigener Ausstellungsraum der ZIEHL-ABEGG Erzeugnisse im Fabrikgebäude Berlin-Weißensee.

1919 - Propellerdynamo am Luftschiff Graf Zeppelin. Ein noch heute existierendes Anerkennungsschreiben vom Luftschiffbauer Ferdinand Graf von Zeppelin dokumentiert noch heute die herausragenden Leistungen der damals gelieferten Hochspannungsaggregate der F.-T.-Anlage für das Luftschiff Graf Zeppelin.

1935 - Nach großen unternehmerischen Erfolgen feierte Emil Ziehl mit seinen Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und Behörden sein 25-jähriges Geschäftsjubiläum.

1941 - Diplom.-Ing. Günther Ziehl übernahm bereits mit 28 Jahren die Geschäftsleitung von ZIEHL-ABEGG. Sein Leben lang sah er seine tiefe Verpflichtung in der Aufrechterhaltung und Fortsetzung der ihm von seinem Vater anvertrauten und übertragenen Ziele und Werte für das Unternehmen.

1947 - Heinz Ziehl, jüngerer Bruder von Günther Ziehl, stieß mit vollem Engagement nach Ende des Weltkrieges zu ZIEHL-ABEGG nach Künzelsau. Er sah in der Umsetzung des gezeichneten Außenläufermotors seines Vaters große Chancen für den lufttechnischen Bereich.

1949 - Basis der weitergehenden Aufzugsmotorentwicklungen bleibt die Erfindung Emil Ziehls - der Außenläufer

1955 - Neuer Start, Produktionswiederaufnahme und Beginn der Entwicklung von Außenläufermotoren in den angemieteten Räumen der ersten Etage der bekannten Aufzugsfirma Stahl in der Schlossmühle Künzelsau.

2006 - FE2owlet – Einzigartiges Bionikprofil erobert die Welt

2008 - Eröffnung des visionären Technologiezentrums InVent am Standort Künzelsau mit dem weltweit einzigartigen Prüfstand für Ventilatoren.

Der spektakuläre und größte Trakt, der Luft- und Geräuschprüfstand, lagert mit seinen 1.250 Tonnen schweren Baucontainer  ausschließlich auf Federn um Schwingungen und Außengeräusche bei den sensiblen Geräuschemessungen der Ventilatoren zu vermindern.

Überdimensionierte, riesige Luftrohre befördern die gewaltigen Luftmassen durch das Gebäude, die für das Prüfen der Ventilatoren im Prüfstand benötigt werden.

2011 - Königsklasse der Formel 1 trifft Königsklasse der Ventilatoren
 Cpro ZAmid Technologie (v. l. Dennis Ziehl, ZIEHL industrie elektronik GmbH, Peter Fenkl, Vorstandsvorsitzender ZIEHL-ABEGG SE, Formel 1 Weltmeister Niki Lauda, Norbert Schuster, Vorstand ZIEHL-ABEGG SE).

2012 - ZAwheel – Getriebeloser Elektro-Radnabenantrieb für Nutzfahrzeuge, mit unschlagbaren Werten von 90% Effizienz - 0% Emission, greift erfolgreich in das Marktgeschehen um Elektro-Stadtbusse ein.

2013 - Spatenstich für das neue Antriebswerk von ZIEHL-ABEGG mit ca. 16.700 m2. Das neue Produktionswerk wird direkt an der A6 Ausfahrt Kupferzell liegen.

2014 - Hannover Messe: Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Besuch auf dem ZIEHL-ABEGG Messestand.

2014 - Die neue Produktion mit Weitblick, direkt an Europas Verkehrsader A6 - Ausfahrt Kupferzell, ist fertig. ZIEHL-ABEGG eröffnet das neue Werk für die Geschäftsbereiche Antriebstechnik und Automotive.

Blaues Zeitalter | Geschichte

Am 2. Januar 1910 gründete Emil Ziehl in Berlin Weißensee das Unternehmen ZIEHL-ABEGG - Das blaue Zeitalter begann - und der Aufstieg des Unternehmens war nicht mehr aufzuhalten. Die Grundlage dieser erfolgreichen Geschichte waren die bis dahin bereits von Emil Ziehl zukunftsweisenden Erfindungen, wie die patentierten elektrischen Kreiselentwicklungen - Kreiselkompass, dessen Basis der bereits von Emil Ziehl um die Jahrhundertwende gezeichnete Außenläufermotor war.

Der studierte, hochbegabte Techniker und kreative Feingeist, eroberte mit seinen Entwicklungen hohe Anerkennung weltweit.