Industriekaufmann mit Zusatzqualifikation - Internationales Wirtschaftsmanagement mit Fremdsprachen (w/m)

Aufgaben und Tätigkeiten im Überblick

Industriekaufleute verkaufen die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens. Sie sind von der Analyse der Marktpotenziale bis hin zum Kundenservice für Marketingaktivitäten zuständig. In der Materialwirtschaft führen sie alle anfallenden Arbeiten von Angebotsvergleichen über Einkaufsverhandlungen mit Lieferanten bis zur Warenannahme und -lagerung aus. In der Produktionswirtschaft planen, steuern und überwachen sie die Herstellung von Waren und Dienstleistungen und erstellen Auftragsbegleitpapiere. Im Verkauf erarbeiten sie Kalkulationen und Preislisten und führen Verkaufsverhandlungen mit Kunden. Im Bereich Rechnungswesen bzw. Finanzwirtschaft bearbeiten, buchen und kontrollieren sie die im Geschäftsverkehr anfallenden Vorgänge. Sie ermitteln den Personalbedarf, wenden Instrumente der Personalbeschaffung an und setzen das Personal ein.

Die Aufgaben der/des Industriekauffrau/mannes mit Zusatzqualifikation internationales Management mit Fremdsprachen (IWM) liegen schwerpunktmäßig in den Bereichen Export/Import und Controlling.

Für ihre Tätigkeit müssen Industriekaufleute IWM mit den wirtschaftlichen und rechtlichen Bedingungen der beteiligten Länder vertraut sein, die Sprachen beherrschen (Englisch und Französisch/Spanisch) und moderne Kommunikationsmittel einsetzen können.

Industriekaufleute IWM können in verschiedenen Wirtschaftszweigen, Branchen und Betrieben tätig werden. Sie arbeiten vorwiegend in Büros.

Voraussetzungen

  • Fachhochschulreife
  • Allgemeine Hochschulreife

Ausbildungsinhalte

  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Arbeitsorganisation, Information und Kommunikation (u. a. Anwenden von Informations- und Kommunikationssystemen, Datenschutz und Datensicherheit)
  • Anwenden einer Fremdsprache bei Fachaufgabe
  • Beschaffung und Bevorratung: Bedarfsermittlung und Disposition, Bestelldurchführung, Vorratshaltung und Beständeverwaltung
  • Leistungsabrechnung: Kosten- und Leistungsrechnung, Buchhaltungsvorgänge, Erfolgsrechnung und Abschluss
  • Leistungserstellung: Produkte und Dienstleistungen, Prozessunterstützung
  • Personal: Rahmenbedingungen und Personalplanung, Personaldienstleistungen, Berufsbildung
  • Marketing und Absatz: Auftragsanbahnung und -Vorbereitung, Auftragsbearbeitung, Auftragsnachbearbeitung und Service
  • Jeweils mit Schwerpunkt auf Import- und Exporttätigkeiten

Zusätzlich bei Ziehl-Abegg:

  • Grundlagen der Metallbearbeitung und Elektrotechnik
  • Innerbetrieblicher Unterricht
  • Teilnahme an JTK - Junior Trading Künzelsau

Zusatzqualifikationen

  • Zusätzliche Schulfächer: Internationale Volks- und Betriebswirtschaftslehre mit Controlling, 2 Fremdsprachen (Englisch, dazu Spanisch oder Französisch nach Bedarf)
  • Betrieblich: Betrieblicher Auslandsaufenthalt im zweiten Ausbildungsjahr

Ausbildungsdauer

  • 2½ Jahre

Spätere Aufgaben

  • Sachbearbeiter/in in einem der kaufmännischen Bereiche des Unternehmens

Weiterbildungsmöglichkeiten (berufsbegleitend)

  • Fachkaufmann/frau für Einkauf/Organisation/Marketing/Personal
  • Bilanzbuchhalter/in
  • Industriefachwirt/in
  • Technische/r Fachwirt/in
  • Betriebswirt/in
  • Fremdsprachenkorrespondent/in
  • Ausbildereignungsprüfung
  • Fachlehrgänge und Seminare