Maschinen- und Anlagenführer (w/m)

Aufgaben und Tätigkeiten im Überblick

Sie sind für die Einrichtung, Umrüstung und Bedienung von Maschinen oder Anlagen zuständig. In Abhängigkeit von der betrieblichen Spezialisierung können dies zum Beispiel Werkzeug-, Textil- oder Druckmaschinen oder verfahrenstechnische Anlagen für die Nahrungs- und Genussmittelindustrie sein.

Maschinen- und Anlagenführer/innen bereiten Arbeitsabläufe vor, überprüfen Maschinen an Prüfständen hinsichtlich bestimmter Funktionen und nehmen sie danach in Betrieb. In regelmäßigen Abständen führen sie Inspektionen durch und sind darüber hinaus mit Wartungsaufgaben betraut. Dabei füllen sie zum Beispiel Öle, Kühl- und Schmierstoffe nach, tauschen Verschleißteile wie Dichtungen, Filter oder Schläuche aus und stellen das Spiel beweglicher Teile neu ein. Sie überwachen den Produktionsprozess und bedienen und steuern den Materialfluss. Auch die Anwendung von Fertigungstechniken und die Durchführung qualitätssichernder Maßnahmen fallen in ihren Verantwortungsbereich.

Sie sind in industriellen Produktionsbetrieben unterschiedlicher Branchen tätig. Dies können Metall verarbeitende Betriebe, Unternehmen im Bereich Lebensmittelherstellung, Textilherstellung und -veredelung oder Firmen der Druckweiter- und Papierverarbeitung sein. Dort arbeiten sie meist in Fertigungs- und Montagehallen.

Voraussetzungen

  • Hauptschulabschluss

Ausbildungsinhalte

  • Zuordnen und Handhaben von Werk-, Betriebs- und Hilfsstoffen
  • Vorbereiten von Arbeitsabläufen
  • Prüfen
  • Grundausbildung in manuellem und maschinellem Spanen
  • Grundlagen der Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Einrichten und Bedienen von Produktionsanlagen
  • Steuern des Materialflusses
  • Warten und Inspizieren von Maschinen und Anlagen
  • Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen

Ausbildungsdauer

  • 2 Jahre

Spätere Aufgaben

  • Bedienen von Maschinen und Anlagen
  • Einrichten und Umrüsten von Maschinen
  • Steuerung des Materialflusses
  • Warten und Inspizieren der Maschinen

Weiterbildungsmöglichkeiten (berufsbegleitend)

  • Fachlehrgänge und Seminare
  • Refa-Ausbildung
  • Ausbildereignungsprüfung

Ansprechpartner