• Aufbau Erde schematisch mit Statistiken im Hintergrund

Dipl.-Ing. Norbert Schuster, Vorstand Technik, verlässt ZIEHL-ABEGG

Aktuelles Unternehmen allgemein

Herr Dipl.-Ing. Norbert Schuster verlässt nach 17 Jahren sehr erfolgreicher Vorstandstätigkeit die ZIEHL-ABEGG SE auf eigenen Wunsch.
Er bat den Aufsichtsrat der ZIEHL-ABEGG SE, seinen auslaufenden Vertrag nicht mehr zu verlängern. Er wird das Unternehmen zum 31.12.2019 verlassen.

"Nach 17 Jahren Vorstandstätigkeit bei der ZIEHL-ABEGG SE und dem baldigen Erreichen des 60. Lebensjahres ist es mein Wunsch, mich beruflich zu verändern, um auch meinem Privatleben mehr Zeit widmen zu können", so der Vorstand. 

"Herrn Norbert Schuster können wir für seine herausragenden langjährigen Leistungen, insbesondere bei den Produktentwicklungen und dem Aufbau des globalen Produktionsnetzwerks für das Unternehmen, nur bedanken. Er war und ist für Technikfragen im Unternehmen und für mich und meine Familie schlechthin der Experte", fügt Aufsichtsratvorsitzender Uwe Ziehl hinzu. 

Der ausgewiesene Fachmann für Entwicklung, Technologie und Prozesse hat die Globalisierung und Digitalisierung des Unternehmens stark vorangetrieben und das heute globale Produktionsnetzwerk mit Produktionsstätten in Deutschland, Ungarn, Frankreich, Russland, China, Indien, Thailand, USA, Brasilien, etc. aufgebaut.
Viele der Hightech- und Energiesparprodukte der ZIEHL-ABEGG sowie der Schritt zu intelligenten und vernetzbaren Produkten tragen seine Handschrift. Die Entwicklung mittels Bionik sowie die Einführung der Kunststofftechnologie ZAmid waren eine seiner "Steckenpferde". Als Beispiele darf der neue Energiesparventilator ZAbluefin, dessen Strömung nach Vorbild des Buckelwales in Hochleistungskunststoff entwickelt wurde, gelten. 
Die neu entwickelte ZAbluegalaxy Cloud, zur Vernetzung und Überwachung von ZIEHL-ABEGG-Produkten über das Internet, gehen ebenfalls auf ihn zurück. Viele Produkt Awards konnten unter der Leitung von Herrn Dipl.-Ing. Schuster gewonnen werden. 

Herr Dipl.-Ing. Schuster kam 2003 von einem Baumaschinenhersteller zur ZIEHL-ABEGG SE.

"Die ZIEHL-ABEGG SE ist heute dank ihrer tollen Mitarbeiter, der globalen Aufstellung und der Produkte der Spitzenklasse hervorragend aufgestellt. Ich wünsche dem Unternehmen weiterhin viel Erfolg", so Dipl.-Ing. Schuster. 

 

Über Ziehl-Abegg

Ziehl-Abegg (Künzelsau, Baden-Württemberg, Deutschland) gehört zu den international führenden Unternehmen im Bereich der Luft-, Regel und Antriebstechnik. Beispiele für Einsatzgebiete der Produkte sind Wärme- und Kälteanlagen oder Reinraum- und Agraranlagen. Ziehl-Abegg hat schon in den fünfziger Jahren die Basis für moderne Ventilatorenantriebe gesetzt: Außenläufermotoren, die auch noch heute weltweit Stand der Technik sind. Ein weiterer Bereich sind elektrische Motoren, die beispielsweise in Aufzügen, medizinischen Anwendungen (Computertomographen) oder Tiefsee-Unterwasserfahrzeugen für Antrieb sorgen. Das Thema Elektromobilität im Straßenverkehr wurde 2012 bei Ziehl-Abegg Automotive angesiedelt. 

Das High-Tech-Unternehmen besticht durch eine hohe Innovationskraft. Ziehl-Abegg (alle Angaben sind bezogen auf das Jahr 2018) beschäftigt 2.250 Mitarbeiter in süddeutschen Produktionswerken. Weltweit arbeiten für das Unternehmen 4.100 Mitarbeiter. Diese verteilen sich global auf 16 Produktionswerke, 29 Gesellschaften und 111 Vertriebsstandorte. Die rund 30.000 Artikel werden in mehr als 100 Ländern verkauft. Der Umsatz liegt bei 583 Mio. Euro. Dreiviertel der Umsätze werden im Export erzielt. 

Emil Ziehl hat die Firma 1910 in Berlin als Hersteller von Elektromotoren gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Firmensitz nach Süddeutschland verlegt. Die Ziehl-Abegg SE ist nicht börsennotiert und befindet sich in Familienbesitz.
Weitere Informationen auf www.ziehl-abegg.de