• Aufbau Erde schematisch mit Statistiken im Hintergrund

Dr. Klett ist Geschäftsführer bei Ziehl-Abegg Automotive

Aktuelles Unternehmen allgemein

Süddeutscher Elektromotorenhersteller baut das Automobilgeschäft aus
Dr. Sascha Klett ist technischer Geschäftsführer der Ziehl-Abegg Automotive GmbH & Co KG. Der 46-Jährige bringt mehrjährige Erfahrung bei Automobilzulieferern und -herstellern mit. „Wir forcieren damit den weiteren Ausbau unseres Automotive-Geschäfts“, sagt Vorstandsvorsitzender Peter Fenkl. Zusammen mit Geschäftsführer Ralf Arnold bildet Dr. Klett die Spitze der Ziehl-Abegg Automotive GmbH & Co KG.

Dr. Klett arbeitet seit 2014 als technischer Leiter bei Ziehl-Abegg. Unter seiner Regie wurde der elektrische Radnabenantrieb ZAwheel grundlegend neu überarbeitet. Als Profi und Kenner der Automobilbranche hat Dr. Klett die Zuliefererstruktur optimiert und Prozesse noch mehr auf die Anforderungen der Automobilindustrie ausgerichtet. „Ich freue mich darauf, mit unserem ZAwheel die E-Mobilität im Nutzfahrzeugmarkt breit voranzubringen“, sagt Dr. Klett.

Dr. Klett wohnt in Oppenweiler (Rems-Murr-Kreis) und  ist 46 Jahre alt. Nach dem Studium der Verfahrenstechnik an der Universität Stuttgart arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Stuttgart und im Anschluss mehrere Jahre bei der Robert Bosch GmbH als Leiter Konstruktion und Simulation für Abgassensoren. Danach leitete er als Mitglied der Geschäftsleitung die Entwicklung bei EM-motive GmbH, einem Joint Venture von Bosch und Daimler; das Unternehmen ist Hersteller von Elektromotoren für Elektro- und Hybridfahrzeuge.

Über Ziehl-Abegg

Ziehl-Abegg (Künzelsau, Baden-Württemberg, Deutschland) gehört zu den international führenden Unternehmen im Bereich der Luft-, Regel und Antriebstechnik. Beispiele für Einsatzgebiete der Produkte sind Wärme- und Kälteanlagen oder Reinraum- und Agraranlagen. Ein weiterer Bereich sind elektrische Motoren, die beispielsweise in Aufzügen, medizinischen Anwendungen (Computertomographen) oder Tiefsee-Unterwasserfahrzeugen für Antrieb sorgen. Das Thema Elektromobilität im Straßenverkehr wurde 2012 bei Ziehl-Abegg Automotive angesiedelt.

Das High-Tech-Unternehmen besticht durch eine hohe Innovationskraft. Ziehl-Abegg beschäftigt 2.250 Mitarbeiter in süddeutschen Produktionswerken. Weltweit arbeiten für das Unternehmen 4.100 Mitarbeiter. Diese verteilen sich global auf 16 Produktionswerke, 29 Gesellschaften und 111 Vertriebsstandorte. Die rund 30.000 Artikel werden in mehr als 100 Ländern verkauft. Der Umsatz lag 2018 bei 583 Mio. Euro. Dreiviertel der Umsätze werden im Export erzielt.

Emil Ziehl hat die Firma 1910 als Hersteller von Elektromotoren gegründet. Die Ziehl-Abegg SE ist nicht börsennotiert und befindet sich in Familienbesitz. Weitere Informationen auf www.ziehl-abegg.de