• Aufbau Erde schematisch mit Statistiken im Hintergrund

Ventilator ist hygienischer und temperaturbeständiger

Aktuelles

Neuartige Kühlung von EC-Motoren in Abluftanlagen von Gastronomie und Industrie

Vereinfachte Installation, keine verschmutzungsanfälligen Kanten und ein Einsatzbereich bis 80 Grad sind die drei wesentlichen Vorteile des neuen Radialventilators ZAventero von Ziehl-Abegg für Gastronomie und Industrie. Grund: Es ist nur noch eine Rohrverbindung zwischen Motoreinhausung und Gerätewand notwendig, wenn der neuartige ZAventero eingesetzt wird. Denn Luft wird innen in den Streben zur Vorderseite geführt.

 

In Küchen steht die Sauberkeit an erster Stelle. Gerade Ventilatoren in Abzugsanlagen sind im Visier von Kontrolleuren, wenn es um die Hygiene geht. „Jede zusätzliche Kante, jede schwer zugängliche Ecke erhöht das Risiko, dass sich dort Schmutz sammelt“, erklärt Mario Knecht, Produktmanager bei Ziehl-Abegg. Verkürzte Reinigungszeiten sparen daher Geld beim Personalaufwand und erhöhen zudem die Einsatzzeit des Ventilators.

Daher wurde der bisherige Radialventilator komplett eingehaust und der Luftstrom von der Motorkühlung innerhalb der Streben abgeführt. „Dadurch entfällt das Rohr vom EC-Motor an der Rückseite zur Vorderseite komplett“, betont der Ventilatorexperte. Der neuartige ZAventero kann so einfach „Plug and Play“, also ohne zusätzliche Verrohrung (nur Rohr zur Geräteaußenwand nötig), eingebaut werden. Da diese Rohre zudem im Luftstrom die Effizienz des Geräts beeinträchtigten, ist der neue ZAventero auch sparsamer im Energieverbrauch als vergleichbare Produkte. 

Die direkte Abfuhr der Warmluft vom EC-Motor erhöht die Temperaturbeständigkeit des Ventilatorwürfels. „Wir können problemlos Luft bis zu einer Temperatur von 80 Grad fördern“, erklärt Knecht. Damit ist der ZAventero nicht nur für Küchen sondern auch für industrielle Anwendungen prädestiniert, bei denen höhere Temperaturen entstehen. Dies können Ölabscheider wegen der dort üblicherweise starken Verschmutzungen oder Trocknungsanlagen sein, in denen nomralerweise höhere Temperaturen gefahren werden.

„Die Einhausung mit der intelligenten neuartigen Luftführung ergibt mit dem hocheffizienten EC-Motor und dem Hochleistungslaufrad die ideale Lösung, wenn es um Temperatur und Hygiene geht“, unterstreicht Mario Knecht. Verfügbar ist der ZAventero ab 2019. Das Gesamtkonzept mit den integrierten Luftkanälen und dem modernen Ventilator reduziert außerdem die Geräuschentwicklung – wovon die Mitarbeiter in Industrie oder Gastronomie profitieren.

Eckdaten
Laufradgröße 315 bis 450 mm
Motorleistung: bis 3,6 kW
Volumenstrom: bis 11.200 Kubikmeter/Stunde
Statische Druckerhöhung: bis 1.800 Pa
Fördermitteltemperatur: bis 80 Grad C
Hoher statischer Systemwirkungsgrad bis zu >60%

Über Ziehl-Abegg
Ziehl-Abegg (Künzelsau, Baden-Württemberg, Deutschland) gehört zu den international führenden Unternehmen im Bereich der Luft-, Regel und Antriebstechnik. Beispiele für Einsatzgebiete der Produkte sind Wärme- und Kälteanlagen oder Reinraum- und Agraranlagen. Ziehl-Abegg hat schon in den fünfziger Jahren die Basis für moderne Ventilatorenantriebe gesetzt: Außenläufermotoren, die noch heute weltweit Stand der Technik sind. Ein weiterer Bereich sind elektrische Motoren, die beispielsweise in Aufzügen, medizinischen Anwendungen (Computertomographen) oder Tiefsee-Unterwasserfahrzeugen für Antrieb sorgen. Das Thema Elektromobilität im Straßenverkehr wurde 2012 bei Ziehl-Abegg Automotive angesiedelt.

Das High-Tech-Unternehmen besticht durch eine hohe Innovationskraft. Ziehl-Abegg beschäftigt 2.200 Mitarbeiter in süddeutschen Produktionswerken. Weltweit arbeiten für das Unternehmen 3.900 Mitarbeiter. Diese verteilen sich global auf 16 Produktionswerke, 28 Gesellschaften und 108 Vertriebsstandorte. Die rund 30.000 Artikel werden in mehr als 100 Ländern verkauft. Der Umsatz lag 2017 bei 540 Mio. Euro. Dreiviertel der Umsätze werden im Export erzielt.

Emil Ziehl hat die Firma 1910 in Berlin als Hersteller von Elektromotoren gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Firmensitz nach Süddeutschland verlegt. Die Ziehl-Abegg SE ist nicht börsennotiert und befindet sich in Familienbesitz.
Weitere Informationen auf www.ziehl-abegg.de