• Aufbau Erde schematisch mit Statistiken im Hintergrund

Zuverlässige und effiziente Ventilatoren für Biogasanlagen

Aktuelles

Bionische Ventilatoren von Ziehl-Abegg minimieren zudem die Schallentwicklung

Biogasanlagen sind eine wesentliche Komponente, um die gesetzten Klimaschutzziele zu erreichen. Für den nachhaltigen Erfolg der Technologie muss der Betreiber betriebswirtschaftlich denken, daher stehen Zuverlässigkeit und Effizienz mit im Fokus. Dies ist auch bei der Auswahl der erforderlichen Komponenten zu beachten. Ventilatoren werden bei Blockheizkraftwerken (BHKW) primär zur Belüftung der Maschinenräume und für die Maschinenkühler eingesetzt. Dadurch wird sichergestellt, dass die Maschine thermisch im spezifizierten Bereich arbeitet und dadurch die gewünscht Lebensdauer erreicht.

Ziehl-Abegg liefert seit Jahrzehnten spezifisch angepasste Regelgeräte und Ventilatoren für Biogasanlagen. Die Energieeffizienz wird durch aerodynamisch optimierte Ventilatoren in Verbindung mit hocheffizienten Motoren sowie der passenden Regelungstechnik erreicht. Das bionische Design der Ventilatoren von Ziehl-Abegg reduziert die Schallemission signifikant. Die Zuverlässigkeit der Ventilatoren basiert auf  der langjährigen Erfahrung, beispielsweise in der Stallklimatisierung.

Je nach Leistungsanforderungen kommen hauptsächlich Axialventilatoren der Baureihen MAXvent oder ZAplus zum Einsatz. In beiden Baureihen werden bionisch entwickelte leise und effiziente Flügeldesigns eingesetzt. Für klimatisch oder korrosiv  besonders anspruchsvolle Einsatzfälle stehen Spezialventilatoren zur Verfügung. Die Ventilatoren werden mit der passenden Regelungstechnik bedarfsgeregelt betrieben. Hierdurch ist  der Energieverbrauch minimal und sind die Schallemissionen sehr gering. 

Über verschiedene Kommunikationsschnittstellen kann eine optimale Einbindung in die Maschinensteuerung sichergestellt werden.  

Ziehl-Abegg entwickelt Lösungen für Neubauten oder plant die Sanierung von bestehenden Biosgasanlagen im Hinblick auf Energieverbrauch und Geräuschemission.

Über Ziehl-Abegg
Ziehl-Abegg (Künzelsau, Baden-Württemberg, Deutschland) gehört zu den international führenden Unternehmen im Bereich der Luft-, Regel und Antriebstechnik. Beispiele für Einsatzgebiete der Produkte sind Wärme- und Kälteanlagen oder Reinraum- und Agraranlagen. Ziehl-Abegg hat schon in den fünfziger Jahren die Basis für moderne Ventilatorenantriebe gesetzt: Außenläufermotoren, die noch heute weltweit Stand der Technik sind. Ein weiterer Bereich sind elektrische Motoren, die beispielsweise in Aufzügen, medizinischen Anwendungen (Computertomographen) oder Tiefsee-Unterwasserfahrzeugen für Antrieb sorgen. Das Thema Elektromobilität im Straßenverkehr wurde 2012 bei Ziehl-Abegg Automotive angesiedelt.

Das High-Tech-Unternehmen besticht durch eine hohe Innovationskraft. Ziehl-Abegg beschäftigt 2.200 Mitarbeiter in süddeutschen Produktionswerken. Weltweit arbeiten für das Unternehmen 3.900 Mitarbeiter. Diese verteilen sich global auf 16 Produktionswerke, 28 Gesellschaften und 108 Vertriebsstandorte. Die rund 30.000 Artikel werden in mehr als 100 Ländern verkauft. Der Umsatz lag 2017 bei 540 Mio. Euro. Dreiviertel der Umsätze werden im Export erzielt.

Emil Ziehl hat die Firma 1910 in Berlin als Hersteller von Elektromotoren gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Firmensitz nach Süddeutschland verlegt. Die Ziehl-Abegg SE ist nicht börsennotiert und befindet sich in Familienbesitz.
Weitere Informationen auf www.ziehl-abegg.de